Skip to content

Markulf Behrendt

Partner, Global Head of Employment & Benefits

Hamburg

Behrendt Markulf
Markulf Behrendt

Partner, Global Head of Employment & Benefits

Hamburg

Dank der Kombination aus weitreichender arbeitsrechtlicher Erfahrung, regelmäßiger Beratung von führenden B2C-Unternehmen bei komplexen Verfahren und seiner Dozenten- und Vortragstätigkeit zu HR-Themen ist Markulf Behrendt einer der führenden Köpfe in seinem Tätigkeitsbereich.

Bekannt für seine Expertise bei Restrukturierungen und sämtlichen Compliance-Fragen schätzen Mandanten seine klare Beratung und die Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, wie auch seine erstklassige kundenorientierte Betreuung. Markulf Behrendt hat verschiedene Management-Positionen inne, unter anderem Global Head of Employment & Benefits und Co-Head der deutschen Compliance Gruppe. Seine langjährigen Mandantenbeziehungen umfassen deutsche sowie internationale Unternehmen.

Aufgrund seiner in über 13 Jahren erworbenen Erfahrung als Arbeitsrechtler, davon mehr als acht Jahre als Leiter der Arbeitsrechtspraxis in Hamburg, profitieren Mandanten von seiner umfassenden Expertise. Kollegen und Mandanten schätzen ihn als äußerst pragmatische Person, und er unterstützt seine Mandanten bei ihren Herausforderungen, beispielsweise den Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Unternehmensabwicklungen, Verhandlungen und Restrukturierungen. Markulf Behrendt ist in der Lage, komplexe rechtliche Fragestellungen auf leicht verständliche Art zu erläutern und liefert Antworten auf den Punkt. Er bietet seinen Mandanten die Möglichkeit, jederzeit auf sein umfassendes Netzwerk zuzugreifen und eröffnet ihnen damit unerwartete Geschäftsmöglichkeiten.

Herr Behrendt wird von Mandanten und Kollegen gleichermaßen empfohlen und als „exzellenter Arbeitsrechtler“, „schnell, unbürokratisch und lösungsorientiert“ und „exzellent vernetzt“ beschrieben (Legal 500 2018).

Durch seine Erfahrung und Expertise sind viele langjährige Mandatsbeziehungen zustande gekommen, insbesondere mit internationalen Unternehmen, wo seine Beratung rechtsordnungsübergreifend ist. Zudem ist Markulf Behrendt weithin anerkannt für seine Dozententätigkeit zu Human Resources (Hochschule Wismar) und seine regelmäßigen Veröffentlichungen und Vorträge. Seine Mandanten schätzen an ihm seine proaktive und persönliche Art.

"Den Mandanten zu verstehen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen dauerhaften Beziehung. In der heutigen komplexen globalen Geschäftswelt brauchen sie eine geradlinige, pragmatische Beratung von jemandem, der immer erreichbar ist."

News & Insights

Arbeitszeiterfassung

Publications: 27 NOVEMBER 2019

Im Fokus: Arbeitszeit und Arbeitszeiterfassung

Praxiswissen Arbeitsrecht 2019

Lesen Sie mehr

Publications: 09 OCTOBER 2019

EU Whistleblower-Schutzrichtlinie: Skandale erforderten Reformen

Praxiswissen Arbeitsrecht - Sonderausgabe

Lesen Sie mehr
Rückkehr zur Stechuhr

Publications: 04 JULY 2019

Rückkehr zur Stechuhr?

Das aktuelle Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Arbeitszeiterfassung sorgte für viel Aufsehen und Diskussionen..

Lesen Sie mehr
Mitarbeiter am Arbeitsplatz

Publications: 13 JUNE 2019

EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung – Praktische Auswirkungen auf Ihre europäischen Arbeitskräfte

Praxiswissen Arbeitsrecht - Sonderausgabe Employers are required to establish a system to measure their employees’ daily hours worked, the European Court of Justice (the ECJ) has said in a recent and widely-publicised ruling.

Lesen Sie mehr

Standort

Hamburg

Allen & Overy LLP
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Standort ansehen →

Qualifikationen

Fachlich

Rechtsanwalt, Deutschland, 2005

Referendar, Deutschland, 2002

Veröffentlichungen

Aufsätze

Urteilsanmerkungen

  • ArbG Berlin: Massenentlassung bei der Fluggastabfertigung auf dem Flughafen Tegel - Sozialplan unwirksam (Anmerkung zum Urteil des ArbG Berlin v. 07.07.2015 -13 BV 1848/15); in: Betriebs-Berater 45.2015, S. 2746 ff.
  • Geschäftsführer als Verbraucher (zusammen mit T. Neufeld; Anmerkung zum Urteil des BAG v. 19.05.2010 - 5 AZR 253/09); in Betriebs-Berater 2010, S. 2639