Skip to content

Erfolgreiche Transaktion: Allen & Overy baut Private-Equity-Praxis weiter aus

Ansprechpartner
Bussian Wolf
Dr. Wolf Bussian

Managing Partner Deutschland

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

Koffka Nils
Dr. Nils Koffka

Partner

Hamburg

Profil ansehen →

Hendrik Roehricht
Dr. Hendrik Röhricht

Partner

München

Profil ansehen →

Pressekontakt

Für Presseanfragen zu diesem Thema kontaktieren Sie bitte:

Harald Klett
Harald Klett

Manager PR & Communications

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

01 Juli 2021

Allen & Overy verstärkt ihre deutsche Private-Equity-Praxis mit dem anerkannten Private-Equity-Experten Dr. Hendrik Röhricht (41), der sich mit Wirkung zum 1. Juli 2021 dem Münchener Büro der Kanzlei als Partner anschließt. Er kommt von Weil, Gotshal & Manges LLP, wo er seit 2019 als Partner tätig war.

„Mit Hendrik Röhrichts fachlicher Expertise und seiner Erfahrung gerade bei komplexen Transaktionen stärken wir unser Private-Equity-Team in Deutschland und gehen einen weiteren wichtigen Schritt, um unsere erstklassige Kompetenz in der umfassenden Beratung von Private-Equity-Investoren personell zu untermauern und nachhaltig auszubauen“, so Dr. Wolf Bussian, Managing Partner von Allen & Overy Deutschland. „Für unsere Kanzlei ist Private Equity ein wichtiger Teil der Strategie in Deutschland und die Private-Equity-Praxis mittelfristig zu einer der führenden hierzulande zu entwickeln, unser erklärtes Ziel.“

Nach einer pandemiebedingten Deal-Flaute im Frühjahr 2020 sind die Wachstumschancen in einem sich erholenden M&A- und Private-Equity-Markt hervorragend. „Deutschland ist für viele Finanzinvestoren der wichtigste Zielmarkt in der EU. Nahezu jeder zweite Fondsmanager betrachtet den deutschen Private-Equity-Markt als den wichtigsten in Kontinentaleuropa“, erläutert Dr. Nils Koffka, Leiter der deutschen Private-Equity-Praxis. „Die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und anderer Zentralbanken sowie die hohe Liquidität auf Investorenseite fördern fremdfinanzierte Transaktionen. Zudem führen wesentliche Veränderungen in der deutschen Wirtschaft zu einem sehr günstigen Marktumfeld für Investitionen. Mit dem Zugang von Hendrik Röhricht sind wir auf den erhöhten Beratungsbedarf unserer Mandanten gut vorbereitet.“

Hendrik Röhricht berät hauptsächlich bei Private-Equity- und M&A-Transaktionen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in einer Vielzahl von Bereichen, darunter Technologie, Gesundheitswesen und Zahlungssysteme. Durch eine Tätigkeit beim Private-Equity-Investor Hg in London kennt er zudem die Mandantenseite aus erster Hand. Vor seinem Eintritt bei Weil, Gotshal & Manges war er seit 2015 Partner bei White & Case.

In den vergangenen Jahren hat sich die deutsche Private-Equity-Praxis von Allen & Overy kontinuierlich weiterentwickelt. Heute umfasst sie fünf Partner, die sich an drei deutschen Standorten ausschließlich mit Private-Equity-Transaktionen befassen, und zwei weitere Partner, die im Schwerpunkt Finanzierungen für Private-Equity-Investments (insbesondere Leveraged Finance) beraten. Hinzu kommt die enge Verzahnung mit Praxisgruppen, deren rechtliche und/oder branchenspezifische Expertise in Transaktionen gefragt ist, etwa Datenschutz, Gesundheitswesen und Technologie.

Erst kürzlich konnte Allen & Overy den Zugang eines Counsel (siehe Pressemitteilung vom 12. Mai 2021) zum 1. Juni 2021 bekannt geben, der über Erfahrung bei komplexen Finanzierungen im Zusammenhang mit Leveraged Buyouts verfügt. Mit ihm hat die Beratungskompetenz der Kanzlei an der zunehmend an Bedeutung gewinnenden Schnittstelle zwischen LBO- und Infrastrukturtransaktionen einschließlich deren Finanzierung zusätzliche Schlagkraft erhalten.

Zudem hat sich Allen & Overy Deutschland erst zum 1. Mai dieses Jahres mit vier Partnern und vier weiteren Counseln erheblich verstärkt (siehe Pressemitteilungen vom 8. April 2021 und 21. April 2021).

Zu den bedeutenden Transaktionen der Private-Equity-Praxis der Kanzlei in den vergangenen Monaten gehören die Beratung von:

  • der RAG-Stiftung als Teil eines Konsortiums unter Führung der Private-Equity-Investoren Advent und Cinven beim Erwerb des Geschäftsbereichs Aufzugstechnik von der thyssenkrupp AG,
  • Bridgepoint bei der Übernahme der Infinigate Gruppe von H.I.G. Capital,
  • Cube Infrastructure beim Verkauf der 49-prozentigen Beteiligung an der NETINERA Deutschland GmbH an den Mitgesellschafter Trenitalia S.p.A.,
  • SGS SA bei der Übernahme des Geschäftsbereichs Analytics and Services von der Münchner Synlab Gruppe,
  • One Equity Partners beim Erwerb der spanischen IT- und Digitalisierungsberatung VASS Consultoría de Sistemas, S.L. und beim Kauf des IT-Resellers und Dienstleisters MCL Beteiligungs GmbH sowie die Beratung der
  • NORD Holding beim Erwerb der Mehrheit am Cleantech-Unternehmen Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG.