Skip to content

Anna Kräling

Associate, IP/IT

Angefangen habe ich bei Allen & Overy als wissenschaftliche Mitarbeiterin (promotionsbegleitend). Dem IP- und IT-Recht hatte ich mich vorher bereits verschrieben, nachdem ich meine erste Praxisluft in diesem Bereich schon kurz nach dem Ersten Examen in einer großen mittelständischen, deutschen Kanzlei schnuppern konnte.

Mein Wechsel zu Allen & Overy war vor allem von dem Wunsch getrieben, internationaler und damit auch mehr auf Englisch zu arbeiten – und diese Erwartung wurde voll erfüllt. Wenn wir nicht gerade einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung schreiben, sind unsere Arbeitsprodukte in den meisten Fällen auf Englisch. Bis ich zu Allen & Overy gekommen bin, hätte ich allerdings nicht erwartet, welche wesentliche Rolle man auch als IP-Anwältin bei M&A-Transaktionen spielen kann, wenn man in der entsprechenden großen internationalen Einheit tätig ist. Daher arbeiten wir tagtäglich auch mit anderen Teams zusammen, ob hier am Standort Düsseldorf, an den anderen deutschen Standorten oder im Ausland. Teamfähigkeit ist für unsere Tätigkeit unverzichtbar, gleichzeitig ist aber der Teamspirit sehr ausgeprägt. Auch in dieser Hinsicht hat mich der Wechsel zu A&O positiv überrascht: Ich hätte vorher nicht erwartet, dass der persönliche Umgang mit Kollegen und auch Partnern in einer typischen Großkanzlei so ausgesprochen angenehm ist. 

Unser Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und wird daher nie langweilig: Manchmal arbeite ich intensiv an IP-lastigen M&A-Transaktionen mit und entwerfe und verhandele Verträge, an anderen Tagen arbeite ich an einem Lizenzvertrag oder berate Mandanten zu neuen Produktgestaltungen oder Werbekampagnen. Auch der direkte Kontakt zu Mandanten, also ohne „Umweg“ über den Partner, findet früher und häufiger statt, als ich dies vorher vermutet und auch andernorts erlebt hatte.

Dass ich dauerhaft bei Allen & Overy bleiben will, war mir schnell nach meinem Einstieg klar, und so komme ich bald schon in mein drittes Berufsjahr als Associate. Dieser Job hat mich so sehr überzeugt, dass ich sogar den großen Schritt des Umzugs von Köln nach Düsseldorf gewagt habe!