Skip to content

Dr. Joachim Feldges

Partner

München

Feldges Joachim
Dr. Joachim Feldges

Partner

München

Dr. Joachim Feldges ist ein sehr bekannter Patentrechtsanwalt. Er betreut seit über 34 Jahren komplexe Patentverfahren mit einem besonderen Schwerpunkt auf Pharmazeutika und Biotechnologie.

Er berät Mandanten bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien in komplexen internationalen Patentstreitigkeiten in vielen verschiedenen europäischen Jurisdiktionen und vertritt sie vor allen wichtigen Patentgerichten, dem BGH und dem Bundespatentgericht, sowohl bei Verletzungsverfahren als auch bei Nichtigkeitsklagen. Regelmäßig ist er an Widerspruchsverfahren vor dem Europäischen Patentamt beteiligt. Er hat zahlreiche globale und regionale Technologietransfervereinbarungen verhandelt und entworfen und war vielfach an der Streitbeilegung über solche Vereinbarungen beteiligt. Er hat Schiedsverfahren über Patentstreitigkeiten sowohl als Schiedsrichter als auch als Counsel geführt und wirkt als Mediator an der Beilegung von Streitigkeiten mit. Insbesondere ist er seit vielen Jahren als Schiedsrichter bei der WIPO gelistet. Er ist Mitglied des WIPO Advisory Committee on Arbitration and Mediation. Darüber hinaus war er an den vorbereitenden Arbeiten für die Errichtung eines Einheitlichen Patentgerichts in Europa beteiligt.

Standort

München

Allen & Overy LLP
Maximilianstraße 35
80539 München

Standort ansehen →

Qualifikationen

Fachlich

Rechtsanwalt, Deutschland, 1987

Akademisch

Docteur en droit, Universität Genf, Schweiz, 1987

Diplôme d’Etudes Supérieures en Droit, Universität Genf, Schweiz, 1984

Pro Bono Tätigkeit

  • Joachim is since 2018 a curator for Amref Health Africa Germany and acted as an ambassador in A&O’s global charity partnership with Amref in 2014-2016.

Veröffentlichungen

  • J. Feldges, Das Nagoya- Protokoll und seine Umsetzung - Eine Bestandsaufnahme, in Festschrift für Sabine Rojahn, Die internationale Durchsetzung von Schutzrechten, München 2021, p. 5- 23;
  • J. Feldges, § 25 Schutz von Medizinprodukten durch technische Schutzrechte, in Erhard Anhalt, Peter Dieners, Handbuch des Medizinprodukterechts, 2nd Edition, 2017;
  • J. Feldges, B. Kramer (2011), “Intellectual Property in the Life Sciences”, Germany, pp. 193;
  • J. Feldges (2011), „Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 18.10.2011 C-34/10
  • Brüstle/Greenpeace, GRUR 2011, pp. 1045;
  • J. Feldges, B. Kramer (2010), „Die Bestimmung des Schutzbereiches von ergänzenden Schutzzertifikaten für Arzneimittel“, Festschrift für Wolfgang von Meibom, pp. 57;
  • J. Feldges (2009), „Kann die Dosierung eines Medikamentes Grundlage einer patentfähigen Erfindung sein?“ Festschrift für Thomas Reimann, pp. 91;
  • J. Feldges, B. Kramer (2009), “Patent Law, in Business Laws of Germany”, 2009 ed., p. 197-305;
  • J. Feldges (2007), „Die Durchsetzung von Patenten in europäischen Streitigkeiten“, Festschrift für Tilman Schilling, pp. 111;
  • J. Feldges, Kramer B. (2007), “Co-ownership of Patents under German Law, Journal of Intellectual Property Law & Practice”, pp. 742;
  • Kilger, Feldges, Jaenichen (2005), “The Erosion of Compound Protection In Germany”, Journal of the Patent and Trademark Office Society Vol. 87, pp. 569;
  • J. Feldges (2005), „Ende des absoluten Stoffschutzes? Zur Umsetzung der Biotechnologie-Richtlinie“, GRUR 2005, pp. 977.