Skip to content

Dr. Dirk Schade

Counsel

München

Schade Dirk
Dr. Dirk Schade

Counsel

München

Dr. Dirk Schade verfügt über weitreichende und langjährige Erfahrungen im Bereich der nationalen und grenzüberschreitenden Unternehmens-besteuerung. Seine Tätigkeit umfasst sowohl die Steuerplanung und deren vertragliche Umsetzung als auch die Begleitung der Mandanten bei der Erstellung der entsprechenden Steuererklärungen. Darüber hinaus vertritt Dr. Schade Mandanten in Betriebsprüfungen, im Einspruchsverfahren vor den Finanzbehörden und in finanzgerichtlichen Verfahren. 

Ein besonderer Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Schade sind neben allgemeinen Fragen der Konzernbesteuerung Fragen des internationalen Steuerrechts. In diesem Zusammenhang verfügt Dr. Schade u.a. über umfassende Erfahrungen im Bereich der Besteuerung beschränkt steuerpflichtiger ausländischer Unternehmen, grenzüberschreitender Umstrukturierungen (einschließlich Fragen der Unternehmensbewertung), der Betriebsstättenbesteuerung, des Rechts der Doppelbesteuerungsabkommen und der Hinzurechnungsbesteuerung sowie der Erstattung bzw. Freistellung von Kapitalertragsteuer. Ein besonderer Fokus liegt zudem bei der Beratung im Bereich der Ermittlung, Dokumentation und Verteidigung von Verrechnungspreisen sowie den Auswirkungen der Umsetzung der BEPS-Maßnahmen auf international tätige Unternehmen.

Dr. Schade berät zudem regelmäßig zu steuerrechtlichen Fragen bei M&A-, Private Equity- und Venture Capital- Transaktionen. Über besondere Erfahrungen verfügt er dabei in Bezug auf Joint Ventures. Ein weiterer Fokus der Tätigkeit von Dr. Schade liegt auf grunderwerbsteuerrechtlichen Fragen.

Dr. Schade ist als Dozent an der Universität Köln (Studiengang LL.M. Unternehmenssteuerrecht) tätig.

News & Insights

office buildings and blue sky

Publications: 09 NOVEMBER 2021

Umsatzsteuerpflicht für Aufsichtsratsvergütungen

Im Zusammenhang mit der Abrechnung von Vergütungen für Aufsichtsratsmitglieder ergeben sich Änderungen in der umsatzsteuerlichen Handhabung. Diese sind spätestens ab dem 1. Januar 2022…

Lesen Sie mehr
Wertpapierpensionsgeschäfte

Publications: 21 JULY 2021

BMF-Schreiben zu cum/cum-Transaktionen und Wertpapiergeschäften - Eine herausfordernde Kehrtwende

Das BMF hat am 15. Juli 2021 seine geänderte Verwaltungsauffassung bezüglich der Zurechnung des wirtschaftlichen Eigentums bei cum/cum-Transaktionen und Wertpapiergeschäften veröffentlicht. Im…

Lesen Sie mehr
building with flats

Publications: 07 MAY 2021

Nun kommt sie doch: Grunderwerbsteuerreform zu sog. „Share Deals“ heute final beschlossen

Nach langem Hin- und Her hat der Gesetzgeber (durch Zustimmung des Bundesrates vom heutigen Tag) die Grunderwerbsteuerreform mit Wirkung ab 1.7.2021 beschlossen.

Lesen Sie mehr
window front

Publications: 29 MARCH 2021

Anpassungsbedarf bei älteren Gewinnabführungsverträgen aufgrund der Änderung des § 302 AktG

Mit Schreiben vom 24. März 2021 hat das Bundesministerium der Finanzen für vor dem 27. Februar 2013 abgeschlossene oder geänderte Gewinnabführungsverträge eine Frist zur Anpassung bis spätestens zum…

Lesen Sie mehr

Expertise

Beratungsschwerpunkte

Steuerrecht

Sektoren

Private Equity

Standort

München

Allen & Overy LLP
Maximilianstraße 35
80539 München

Standort ansehen →

Qualifikationen

Fachlich

Rechtsanwalt, Deutschland, 2004

Assessor, Deutschland, 2003

Referendar, Deutschland, 2001

Akademisch

Dr. jur., Universität Bayreuth, Deutschland, 2012

Zweites Staatsexamen, Oberlandesgericht Bamberg, Deutschland, 2003

Erstes Staatsexamen, Universität Bayreuth, Deutschland, 2001

Wirtschaftsjurist, Universität Bayreuth, Deutschland, 2000

Veröffentlichungen

Schade D. (2018) Kommentar zu BFH - 29.11.2017 - I R 58/15 „Betriebsstättenzurechnung von Ausschüttungen bei gewerblich geprägter inländischer KG mit Drittstaatsgesellschaftern“, BB 2018, Seite 1000

Schade D., Rapp B. (2016) „Ländererlass v. 16.12.2015 zu § 8 Abs. 2 GrEStG nF – Vertrauensschutz „light“?“, DStR 2016, Seite 657-662

Schade D., Rapp B. (2015) „Verfassungswidrigkeit des § 8 Abs. 2 GrEStG: Worauf darf der Steuerpflichtige vertrauen?“, DStR 2015, Seite 2166-2171

Schade D., Wagner S. (2015) „Inlandsbezug bei Organträger und Organgesellschaft in grenzüberschreitenden Fällen“, Kapitel 27, in: Prinz/Witt, Steuerliche Organschaft, 1. Auflage 2015, Seite 977-1009

Schade D. (2012) „Die deutsche Anti-Treaty-Shopping-Regelung des § 50d Abs. 3 EStG – Zu den Grenzen und dem Bedürfnis nach einer spezialgesetzlichen Regelung“, Berlin 2013, Dissertation Universität Bayreuth

Schade D., Breuninger G. (2008) „Verlust- und Zinsvortrags-Verlust – Endgültiges BMF-Schreiben zu § 8c KStG“, Status:Recht 09/2008, Seite 290-291

Schade D., Breuninger G. (2008) „Entwurf eines BMF-Schreibens zu § 8c KStG – „Verlustvernichtung“ ohne Ende?“, Ubg 2008, Seite 261-268

Schade D., Mückl N. (2008) „Unternehmensteuerreform 2008 und Steuerstrukturberatung“, azur 1/2008, Praxisbericht Nr. 8

Schade D., Breuninger G., Frey J. (2008) „Zur Frage des Umfangs und Zeitpunkts des Verlustabzugsverbots bei Zuführung neuen Betriebsvermögens“, GmbHR 2008, Seite 52-54

Schade D., Breuninger G., Frey J. (2007) „Erwerb neuen Betriebsvermögens bei innenfinanzierten Anschaffungen und Betriebswechsel“, GmbHR 2007, Seite 1163-1166

Schade D., Breuninger G. (2007) „Fremdfinanzierter konzerninterner Beteiligungserwerb“, DStR 2007, Seite 221-226

Schade D., Breuninger G. (2006) „Zur Frage der Buchwertfortführung in Fällen der Spaltung eines Unternehmens“, GmbHR 2006, Seite 219-220

Schade D., Breuninger G. (2005) „Kein Ausschluss der Kapitalertragsteuererstattung bei Zwischenschaltung einer funktionslosen Holding (Änderung der Rechtsprechung), Anm. zu Urteil des BFH v. 31.5.2005“, GmbHR 2005, Seite 1355-1357