Skip to content

Zur markenmäßigen Benutzung der Bezeichnung einer Open-Source Software

Ansprechpartner
Matthes Jens
Dr. Jens Matthes

Partner

Düsseldorf

Profil ansehen →

20 Juli 2012

Das OLG Düsseldorf hatte in einer früheren Entscheidung einer Open-Source-Software-Lizenz keinen markenrechtlichen Gehalt beigemessen; im Urteil vom 24.04.2012 - I-20 U 176/11 wird nun die Reichweite einer nicht markenmäßigen Benutzung bei allgemein zulässiger, beschreibender Verwendung betont.

Der vollständige Artikel "Bezeichnung einer Open-Source-Software ist regelmäßig kein betrieblicher Herkunftshinweis" ist beispielsweise über den Verlag C.H.Beck bzw. die Datenbank "beck-online" erhältlich.

Dr. Jens Matthes, GRUR-Prax 2012, S. 324.

Weitere relevante Expertise