Skip to content

BaFin veröffentlicht erstmals FAQ zu Marktmissbrauchsrecht

07 Juni 2016

Die BaFin hat am 6. Juni 2016 erstmals FAQ zu Einzelfragen der Insiderliste gemäß Art. 18 MMVO und Eigengeschäften von Führungspersonen (sog. Directors‘ Dealings) gemäß Art. 19 MMVO auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Mit Blick auf Insiderlisten nimmt die BaFin im Rahmen von 19 Einzelfragen Stellung.
Dabei wird u.a. behandelt:

  • Wer ist zur Führung von Insiderlisten verpflichtet?
  • Kann die Bestätigung über die erfolgte Belehrung elektronisch erfolgen?
  • Müssen die in ein Insiderverzeichnis aufgenommenen Personen bei jeder Aufnahme über ihre Pflichten und die möglichen Sanktionen belehrt werden?
  • Welcher Zeitpunkt ist als „Zugang zur Insiderinformation“ anzugeben?
  • Welche Mitarbeiter von Mutter- oder Tochtergesellschaften sind in das Insiderverzeichnis aufzunehmen?
  • Welche Angaben muss ein Emittent zu von ihm beauftragten Dienstleistern in sein Insiderverzeichnis aufnehmen?

Zu Directors‘ Dealings hat die BaFin in insgesamt 18 Einzelfragen Position bezogen und dabei u.a. Folgendes behandelt:

  • Welche Personen sind meldepflichtig?
  • Wer gilt als Person, die Führungsaufgaben wahrnimmt?
  • Unter welchen Umständen können auch GmbH in den Anwendungsbereich fallen?
  • Welche Geschäfte sind meldepflichtig?
  • Wie ist mit der Meldeschwelle von EUR 5.000,00 im Kalenderjahr umzugehen?
  • Welche Frist gilt für die Mitteilungen?
  • Welche Angaben hat die Liste der meldepflichtigen Personen zu enthalten?

Auch nach der Veröffentlichung der FAQ bleibt eine Vielzahl von Rechtsfragen offen. Mit dieser Rechtsunsicherheit müssen die Kapitalmarktteilnehmer umgehen und sehen sich gleichzeitig mit drastisch verschärften Sanktionen konfrontiert.


Die FAQ und eine Übersicht der neuen Regelungen im Marktmissbrauchsrecht finden Sie hier: www.allenovery.com/marktmissbrauch

Weitere relevante Expertise