Skip to content

Saudi Aramco gründet Joint Venture für synthetischen Kautschuk mit Lanxess

22 September 2015

Allen & Overy LLP berät die Saudi Arabian Oil Company (Saudi Aramco), den weltweit größten Öl- und Energiekonzern, bei der Gründung eines Joint Venture für synthetischen Kautschuk. Saudi Aramco wird sich mit 50 % an der Joint Venture-Gesellschaft beteiligen, in die der Spezialchemie-Konzern Lanxess seine Geschäftsbereiche Tire & Speciality Rubbers sowie High Performance Elastomers einbringt.

Dazu gehören rund 3.700 Arbeitnehmer an 20 Produktionsstandorten und in vier Forschungszentren in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika. Das Joint Venture wird weltweit in der Entwicklung, der Produktion und im Vertrieb von synthetischem Kautschuk tätig sein. Dieser wird insbesondere in der Reifen- und Automobilindustrie verarbeitet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden und soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 vollzogen werden.

Zum Allen & Overy-Team gehören die Partner Dr. Michael J. Ulmer (Federführung), Dr. Matthias Horn (beide Corporate/M&A, Frankfurt), Dr. Gottfried Breuninger (Steuerrecht, München), Andrew Schoorlemmer (Corporate/M&A, Dubai), Dr. Johannes Bruski (Corporate/M&A, Riad), die Counsel Dr. Rüdiger Klüber (Corporate/M&A, Hamburg) und Dr. Dirk Schade (Steuerrecht, München), der Senior Associate Dr. Marco Niehaus (Corporate/M&A, Frankfurt) sowie ein internationales Team von Associates.

Weitere relevante Expertise