Skip to content

Allen & Overy berät japanisches Bankenkonsortium bei der Finanzierung von sieben Airbus-Flugzeugen für Lufthansa

Ansprechpartner
Melzer Wolfgang
Wolfgang Melzer

Partner

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

Wintermantel Tobias
Dr. Tobias Wintermantel

Senior Associate

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

Pressekontakt

Für Presseanfragen zu diesem Thema kontaktieren Sie bitte:

Harald Klett
Harald Klett

Manager PR & Communications

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

09 Januar 2020

Allen & Overy hat zwei führende japanische Banken im Zusammenhang mit einer Japanese-Operating-Lease-Transaktion inklusive einer Call Option (JOLCO) beraten. Die Transaktion dient der Finanzierung von insgesamt sieben Airbus-Flugzeugen für die Deutsche Lufthansa AG, darunter zwei Maschinen des Typs A350-941 sowie fünf A320-271N. Das Gesamtvolumen beträgt rund 530 Millionen US-Dollar.

Finanziert wurde die JOLCO-Transaktion, die als Sale-and-Lease-Back-Struktur eine Einbindung von japanischem Eigen- und Fremdkapital vorsieht, von Sumitomo Mitsui Banking Corporation, Düsseldorf Branch, und Norinchukin Bank, Tokyo. Als Security Agent agierte Sumitomo Mitsui Banking Corporation Europe Limited London.

Japanese-Operating-Lease-Transaktionen stellen für Airlines eine marktgängige Form der Optimierung der Kostenstruktur bei der Finanzierung von Flugzeugflotten dar.

Das Allen & Overy-Team umfasste Partner Wolfgang Melzer und Senior Associate Dr. Tobias Wintermantel (beide Bank- und Finanzrecht, Frankfurt). Aus dem Londoner Büro unterstützte ein Team um Partner Paul Nelson (Bank- und Finanzrecht).

Partner Wolfgang Melzer und sein Team beraten regelmäßig im Zusammenhang mit Asset-Finanzierungen für Flugzeuge, Rollmaterial oder Schiffe sowie bei grenzüberschreitenden Leasingfinanzierungen.