Skip to content

Allen & Overy berät Charterhouse Capital Partners beim Erwerb der Telio-Gruppe

Ansprechpartner
Huizinga Michiel
Dr. Michiel Huizinga

Partner

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

Hoppe Tobias
Tobias Hoppe

Senior Associate | Innovation Manager Deutschland

München

Profil ansehen →

Neubaum Thomas
Thomas Neubaum

Partner

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

Pressekontakt

Für Presseanfragen zu diesem Thema kontaktieren Sie bitte:

Harald Klett
Harald Klett

Manager PR & Communications

Frankfurt am Main

Profil ansehen →

16 Juni 2021

Allen & Overy hat Charterhouse Capital Partners beim Erwerb des Telekommunikations- und Software-Unternehmens Telio von der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) beraten. Die DBAG investiert einen Teil des Veräußerungserlöses und wird so weiterhin eine Minderheitsbeteiligung halten. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmungen. Darüber hinaus berät Allen & Overy auch zur Unitranche-Finanzierung, die der Akquisition sowie dem weiteren Wachstum der Telio-Gruppe dient.

Telio wurde 1998 gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg. Das Unternehmen entwickelt, installiert und betreibt Kommunikations- und Mediensysteme für den Justizvollzug und leistet so einen Beitrag zum institutionellen Frieden in Haftanstalten und zur sozialen Rehabilitation von Häftlingen. Telio installiert in Gefängnissen Telefone und die dazugehörenden Systeme, über die Häftlinge kontrolliert telefonieren können – aus dem Zellentrakt oder direkt aus ihrem Haftraum. Zum Leistungsangebot gehören weitere digitale Kommunikationsmittel sowie eigenentwickelte Telefoniestörsysteme. Inzwischen beschäftigt Telio mehr als 200 Mitarbeiter und ist in 700 Einrichtungen in 21 Ländern weltweit vertreten.

Das Team von Allen & Overy unter Federführung von Partner Dr. Michiel Huizinga (Gesellschaftsrecht / Private Equity, Frankfurt) und Senior Associate Tobias Hoppe (Gesellschaftsrecht / Private Equity, München) umfasste die Partner Thomas Neubaum (Federführung Finanzierung, Bank- und Finanzrecht), Dr. Heike Weber (Steuerrecht), Dr. Udo Olgemöller (Öffentliches Recht, alle Frankfurt), Dr. Jens Matthes (IP, Düsseldorf) und Dr. Börries Ahrens (Kartellrecht, Hamburg), sowie die Counsel Dr. Roman Kasten (Gesellschaftsrecht / Private Equity, Frankfurt), Dr. Kai Terstiege (Gesellschaftsrecht / Private Equity, München), Dr. Jan-Hendrik Bode (Bank- und Finanzrecht) und Dr. Sebastian Schulz (Arbeitsrecht, beide Frankfurt). Darüber hinaus berieten die Senior Associates Dr. Marcus Mackensen (Gesellschaftsrecht / Private Equity, Hamburg) und Dr. Tina Gausling (Datenschutz, München), sowie die Associates Philipp Martin und Laura Reuther (beide Gesellschaftsrecht / Private Equity, Frankfurt), Linda Mayer (Gesellschaftsrecht / Private Equity, München), Louisa Drewniok (Bank- und Finanzrecht), Dr. Stephan Bühner (Öffentliches Recht, beide Frankfurt), Anna Kräling (IP, Düsseldorf), Barbara Angene (Arbeitsrecht, Frankfurt) und Dr. Philipp Steinhaeuser (Kartellrecht, Hamburg). Zudem waren Teams aus Büros von Allen & Overy in u.a. Australien, Belgien, Frankreich, Marokko, den Niederlanden, Polen, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Vereinigten Königreich beteiligt.