Skip to content
Sub practice

Die meisten Unternehmen beschäftigen neben eigenen Arbeitnehmern auch Fremdpersonal; sei es als Leiharbeitnehmer, als freie Mitarbeiter oder über Dienst- bzw. Werkverträge.

Nicht zu unterschätzen sind allerdings die rechtlichen Fallstricke und Risiken, die mit dem Einsatz von Fremdpersonal einhergehen und die gnadenlose Ahndung von Verstößen durch Behörden. Seit der Reform des AÜG zum 1. April 2017 hat sich die ohnehin schon brisante rechtliche Lage für Unternehmen nochmals spürbar verschärft. Rechtliche Hürden und Risiken sind beispielsweise:

  • Scheinselbständigkeit;
  • Verdeckte Arbeitnehmerüberlassung;
  • Hohe Hürden des Einsatzes von Leiharbeitnehmern in bestreikten Betrieben;
  • Im Regelfall arbeitnehmerbezogene Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten beim gleichen Entleiher;
  • Pflicht zur expliziten Offenlegung der Arbeitnehmerüberlassung.

Bei Verstößen drohen empfindliche Konsequenzen in arbeitsrechtlicher, sozialversicherungsrechtlicher, steuerlicher und strafrechtlicher Hinsicht, die es zu vermeiden gilt.

Unser Angebot

Unser Beratungsspektrum

Unser Beratungsspektrum

  • Vertragsgestaltung bei allen Arten des Fremdpersonaleinsatzes (z.B. Leiharbeitsverträge, Arbeitnehmerüberlassungsverträge, Dienstleistungsverträge)
  • Beratung und Überprüfung der Compliance des Einsatzes von Dienstleistern (einschließlich der Umstellung tatsächlicher Strukturen zur Herstellung von Compliance)
  • Einführung eines fortlaufenden Risiko-Managementsystems
  • Vertretung gegenüber Behörden (z.B. Hauptzollämter, Sozialversicherungsträger) und vor Gericht
  • Beratung bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem neu gefassten AÜG
  • Beratung hinsichtlich des Einsatzes von Leiharbeitnehmern während eines Streiks
  • Internationale/grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung
  • Schulungen zum Thema Fremdpersonaleinsatz
Einige unserer Referenzen

Einige unserer Referenzen

  • Ein großes Unternehmen der Transportbranche in Zusammenarbeit mit Strafrechtlern im Rahmen von Ermittlungsverfahren wegen angeblich unzulässiger Arbeitnehmerüberlassung.
  • Ein großes internationales Logistikunternehmen bei der Kooperation mit anderen Logistikdienstleistern, die mit der wechselseitigen Überlassung von Arbeitnehmern verbunden ist; Erarbeitung eines Konzepts zur Zusammenarbeit unter Berücksichtigung der Neufassung des AÜG.
  • Carbon Rotec bei Unternehmensumstrukturierungen veranlasst durch die Neuerungen zum AÜG, einschließlich der Einführung neuer Arbeitsmethoden und der kreativen Organisation eines mit den AÜG-Änderungen konform gehenden Systems.
  • Allianz Global Investors zur Arbeitnehmerüberlassung im Zusammenhang mit einem großvolumigen internationalen Outsourcing-Projekt.
  • Einen der weltweit größten Mischkonzerne unter anderem zur Abgrenzung zwischen Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträgen im Zusammenhang mit einer globalen Restrukturierung des Bereichs Energie.
  • Ein Finanzinstitut bei einem Betriebsübergang mit anschließender konzerninterner Arbeitnehmerüberlassung sowie Neustrukturierung und Anstellungen auf Führungsebene.

News and insights

People at work

Blog Post: 30 November 2022

Neues zur Höchstüberlassungsdauer nach dem AÜG

Nachdem das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) für mehr als fünf Jahre keine feste Höchstüberlassungsdauer enthielt, sondern lediglich regelte, dass Arbeitnehmerüberlassung nur „vorübergehend“…

Lesen Sie mehr
close up of two people working on documents at a table

Publications: 29 November 2022

Die Unzulässigkeit von Indexklauseln in Tarifverträgen – Teil II

Tarifliche Indexklauseln, die eine automatische Koppelung der Vergütungsentwicklung an die Inflationsrate vorsehen, sind – wie in Teil I dieses Beitrags ausgeführt – unzulässig. Teilweise…

Lesen Sie mehr
Certificate of incapacity for work

Blog Post: 23 November 2022

Wegfall des "gelben Scheins" ab Januar 2023

Am 1. Januar 2023 wird die sog. elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung („eAUB“) flächendeckend eingeführt. Die Einführung hat sich aufgrund der COVID-19 Pandemie und den hiermit einhergehenden…

Lesen Sie mehr
Man with Laptop and ESG

Blog Post: 18 November 2022

EFRAG und die neuen ESG-Berichtsstandards der EU

Für ESG-Berichte gab es bislang keine einheitlichen Vorgaben. Damit wird aber nun zumindest in der EU wohl bald Schluss sein: Die EFRAG (Europäische Beratergruppe für Rechnungslegung) hat kürzlich…

Lesen Sie mehr