Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Sign In

Publikationen

3. Auflage der Synopse zum Kapitalmarktrecht

 

17 November 2016

Europäischer Rat nimmt Korrekturen an der Marktmissbrauchsverordnung vor  

​Der Europäische Rat hat im Rahmen eines sog. Korrigendums Änderungen in allen Sprachfassungen der Marktmissbrauchsverordnung (MMVO) vorgenommen. Die Änderungen wurden am 21. Oktober 2016 im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht. Auf diesem Weg wurden sog. offensichtliche Fehler im Verordnungstext behoben. Neben der Korrektur von bisher falschen Verweisen auf andere europäische Richtlinien sind in der deutschen Sprachfassung insbesondere folgende Regelungen betroffen:

  • Die verschiedenen Alternativen der eng verbundenen Personen gemäß Art. 3 Abs. 1 Nr. 26 lit. d) MMVO werden durch die mehrfache Einfügung des Wortes „oder“ in den verschiedenen Konstellationen sprachlich klarer voneinander abgegrenzt.
  • In Art. 8, 10 und 14 MMVO wird bei der Bestimmung der Insiderverbote bzw. der Marktmanipulation der Begriff der Anstiftung durch den der Verleitung ersetzt. Dies ermöglicht nach deutschem Rechtsverständnis eine bessere Abgrenzung zwischen den Instituten von Täterschaft und Teilnahme.
  • Die Regelungen zur Ad hoc-Publizität, Pflicht zur Führung einer Insiderliste und Veröffentlichung von Directors‘ Dealings sind von Emittenten zu beachten, die für ihre Finanzinstrumente eine Zulassung zum geregelten Markt beantragt oder „genehmigt“ (statt bisher „erhalten") haben. 
  • In der Ausnahmeregelung für die Meldepflicht von Directors‘ Dealings in Bezug auf Verpfändungen wurde ein „nicht“ eingefügt und damit der Regelung die gegenteilige Bedeutung gegeben. Zuvor hatte die Abweichung vom englischen Wortlaut der Verordnung häufig für Verwirrung gesorgt.

Die MMVO hat durch die Berichtigung bereits ihre dritte Änderung erfahren, nachdem zuvor schon am 30. Juni 2016 wegen des verschobenen Inkrafttretens der Verordnung bzw. Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID II bzw. MiFIR) die Geltung der Bestimmungen in der MMVO in Bezug auf sog. organisierte Handelssysteme (OTF), Wachstumsmärkte für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Emissionszertifikate um ein Jahr, d.h. auf den 3. Januar 2018, verschoben wurde.

Diese Neuerungen haben wir in der 3. Auflage der Synopse zum Kapitalmarktrecht reflektiert, um Ihnen eine Arbeitshilfe im Umgang mit den vielfältigen Fragestellungen zur MMVO auf dem aktuellen Stand zu bieten, da bisher eine konsolidierte Fassung der MMVO von Seiten der EU nicht veröffentlicht ist.

Die 3. Auflage der Synopse kann ab sofort über Germany.Marketing@AllenOvery.com bezogen werden. Für Fragen hierzu steht Ihnen Dr. Katharina Stüber zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite www.allenovery.com/marktmissbrauch.

 

Veröffentlichungen suchen




Hauptansprechpartner

Katharina Stüber
Katharina Stüber
Counsel
Deutschland
Telephone icon+49 69 2648 5683
Senden Sie eine E-Mail
View officeProfil ansehen

Client alerts

Already signed up for Client alerts? Click here to access your portal



  • Ihre Mitteilung an den Empfänger (optional)