Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Sign In

Presse

Sprache:
DE EN

Allen & Overy berät Saudi Aramco beim geplanten Erwerb des verbleibenden 50%-Anteils am Joint Venture ARLANXEO von LANXESS

 

09 August 2018

Allen & Overy LLP hat die Saudi Arabian Oil Company (Saudi Aramco), das weltweit führende integrierte Energie- und Chemieunternehmen, beim geplanten Erwerb der 50%-igen Beteiligung an ARLANXEO von LANXESS beraten. ARLANXEO ist ein im Jahr 2016 gegründetes niederländisches Spezialchemie-Joint-Venture zwischen Saudi Aramco und LANXESS.

Mit dem geplanten Erwerb des 50-Prozent-Anteils von LANXESS an ARLANXEO im Wert von 1,5 Milliarden Euro (auf Basis des Unternehmenswertes) würde Saudi Aramco 100 Prozent der Anteile an ARLANXEO halten.

ARLANXEO, mit Hauptsitz in Maastricht/Niederlande, erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von rund 3,2 Milliarden Euro und beschäftigt rund 3.800 Mitarbeiter an 20 Produktionsstandorten in neun Ländern. Das Unternehmen produziert Hochleistungskautschuke unter anderem für die Automobil- und Reifenindustrie, die Bauindustrie sowie die Öl- und Gasindustrie.

Vorbehaltlich aller behördlicher Genehmigungen und der Konsultation mit den zuständigen Arbeitnehmervertretungen streben Saudi Aramco und LANXESS den Abschluss der Transaktion zum 31. Dezember 2018 an.

Das internationale Allen & Overy-Team wurde vom Frankfurter Corporate/M&A-Partner Matthias Horn geleitet, der Saudi Aramco bereits bei der Gründung des Joint Ventures mit LANXESS im Jahr 2016 beraten hatte und dem Unternehmen seitdem bezüglich seiner Beteiligung an ARLANXEO zur Seite steht, sowie vom Düsseldorfer Corporate/M&A-Partner Murad Daghles, der Saudi Aramco und weitere Mandanten aus dem Nahen Osten bei Investitionen in Deutschland beraten hat. Sie wurden hierbei maßgeblich von Senior Associate Thyl Haßler unterstützt.

Zum internationalen Allen & Overy-Team gehören die Partner Dr. Matthias Horn (Federführung, Corporate/M&A, Frankfurt), Dr. Murad Daghles (Corporate/M&A, Düsseldorf ), Dr. Gottfried E. Breuninger (Steuerrecht, München) und Dr. Jürgen Schindler (Kartellrecht, Hamburg/Brüssel), Counsel Dr. Dirk Schade (Steuerrecht, München), Senior Associate Dr. Thyl Haßler (Corporate/M&A) sowie die Associates Anna Kräling (IP) und Dr. Conrad Schulte-Wintrop (Corporate/M&A, alle Düsseldorf).

Zu Fragen des niederländischen Rechts berieten Senior Associate Sander Schouten (Arbeitsrecht) und Associate Heleen van der Weijer (Corporate/M&A, beide Amsterdam), zum französischen Recht berieten
Partner Jean-Claude Rivalland (Corporate/M&A), Counsel Olivier Picquerey und Associate Mathilde Lapostolle (beide Arbeitsrecht, alle Paris).

 

Verfasser

 

Nachrichtensuche




Anwälte



  • Ihre Mitteilung an den Empfänger (optional)